Aktuell aus dem Landesverband

  • Warnstreiks im öffentlichen Dienst: DIE LINKE steht solidarisch an der Seite der Beschäftigten

    Es ist nicht hinnehmbar, dass die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen für die neoliberale Politik der Schuldenbremse und der schwarzen Null, vorangetrieben von CDU, SPD, FDP und Grünen, büßen sollen. Statt an dieser falschen Politik festzuhalten, müssen die Löhne massiv steigen, um damit auch die Binnenkaufkraft anzukurbeln. Höhere Löhne im öffentlichen Dienst können eine Signalwirkung für andere Branchen entfalten und sind gesamtgesellschaftlich sehr sinnvoll.

  • Kein Fußbreit den Faschisten – weder in Wetzlar noch sonst wo

    DIE LINKE. Hessen unterstützt das Bündnis ‚Wetzlar Bunt statt Braun‘, in dem Gewerkschaften und viele andere Organisationen mit einer Demonstration und einem ‚Festival der Demokratie‘ ein zivilgesellschaftliches Signal aussenden. Die NPD ist eine rassistische Partei, die die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus bewusst bekämpft. Wir brauchen einen gemeinsamen, starken Protest gegen Rassismus und Faschismus, um die NPD und alle anderen faschistischen und rassistischen Gruppen gesellschaftlich zu isolieren

  • Solidarität mit den warnstreikenden Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst

    Die brummende Wirtschaft und steigenden Steuereinnahmen zeigen, dass die Forderungen von ver.di finanzierbar und vollkommen berechtigt sind. Von schönen Sonntagsreden können sich die Beschäftigten nichts kaufen. Wir unterstützen ausdrücklich, dass ver.di die unteren und mittleren Einkommen besonders in den Blick nimmt und hier für Verbesserungen streitet. Auch die Forderung nach einer deutlichen Erhöhung der Ausbildungsvergütung ist richtig. 

Aktuell aus der Linksfraktion im Hessischen Landtag

  • Vorsitzender der AfD-Jugend Hessen beschäftigt rechten Terrorverdächtigen im Deutschen Bundestag

    AfD-Hessen muss Jan Nolte unverzüglich zum Rückzug von allen Ämtern und Mandaten bewegen!
    Innenpolitik:
    Es ist unfassbar: Der Skandal um die Soldaten Franco A. und Maximilian T. - beide aus Hessen - löste bundesweites Entsetzen und eine Diskussion über rechtsextreme Strukturen in der Bundeswehr aus.

  • Enquetekommission Bildung: Nun müssen den Worten auch Taten folgen

    Bildung: Nach dem gescheiterten Bildungsgipfel ist es sehr erfreulich, dass die Enquetekommission Bildung in zahlreichen Expertenrunden viele wichtige und pädagogisch moderne Arbeitsaufträge an die schwarzgrüne Landesregierung erarbeitet hat. Nun muss der Kultusminister auch zeigen, dass gehandelt wird.

  • Klinik in Bad Schwalbach schließt
    Gesundheitsversorgung wird an die Wand gefahren
    Für die Menschen im Rheingau-Taunus-Kreis ist es eine betrübliche Nachricht. Jetzt hat auch der Landrat den Kampf für den Erhalt der Klinik aufgegeben. Eine Klinik, die notwendig ist, wie auch das aktuelle Gutachten zeigt.

Termine

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email: hartz4-hilfe@die-linke-wetterau.de

sozialkompass Titel2

MDL banner

infobrief abonnieren2
240x97mitmachen 04