Aktuell aus dem Landesverband

  • Landeswohlfahrtsverband muss erhalten werden

    Wir treten für einen Erhalt des Landeswohlfahrtsverbandes (LWV) ein. Er sichert landesweit gleichwertige Standards in der Behindertenhilfe und einen gleichmäßigen Ausbau und Bestand von Beratungs-, Betreuungs-, und Versorgungsangeboten. Allen Bestrebungen, die Aufgaben der Eingliederungshilfe auf die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte zu übertragen, erteilen wir eine klare Absage

  • Autobahnen sind öffentliches Eigentum und dürfen nicht privatisiert werden

    Die Bundesautobahnen und Bundesfernstraßen gehören in öffentliches Eigentum und sind Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Es ist ein Skandal, dass eine solche umfangreiche Grundgesetzänderung weitgehend ohne eine öffentliche Debatte beschlossen werden soll. DIE LINKE. Hessen lehnt jede Form der Autobahnprivatisierung ab

  • Rente muss zum Leben reichen. LINKE kritisiert Rentenkonzept der Vereinigung der hessischen Unternehmensverbände

    Die Rente muss vor Armut schützen“, erklärt  Achim Kessler, hessischer Spitzenkandidat zur Bundestagswahl. „Das rentenpolitische Papier der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) ist grundfalsch. Die gesetzliche Rente wird nicht durch ein höheres Renteneintrittsalter stabilisiert, sondern dadurch, dass endlich alle in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen und die Beitragsbemessungsgrenze abgeschafft wird.

Aktuell aus der Linksfraktion im Hessischen Landtag

Termine

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email: hartz4-hilfe@die-linke-wetterau.de

sozialkompass Titel2

MDL banner

infobrief abonnieren2
240x97mitmachen 04

Reichtumsuhr