Aktionen

DIE LINKE. Wetterau auf dem Ostermarch 2018

Die Weltpolitische Lage ist explosiv. Die USA und Europa provozieren Russland und China. Die NATO hat Truppen an den Grenzen Russlands stationiert und hält große Manöver ab. In England wurde ein Giftgasanschlag ohne Beweise Russland in die Schuhe geschoben. Diplomaten wurden abgezogen. Dabei sollte man doch gerade in Krisensituationen miteinander reden! Wie leicht kann das zu einem heißen Krieg führen! 

Dazu verlangen nun die USA, dass die NATO-Partner ihre Rüstungshaushalte aufstocken. Also will die Bundesregierung den deutschen Rüstungsetat verdoppeln. Was das heißt ist klar: weiterer Sozialabbau, weniger Bildung, weniger Gesundheitsversorgung und weniger Rente. 
Es heißt aber auch: mehr Flüchtlinge. Denn kriegerische Konflikte entziehen Menschen die Lebensgrundlage. Schon heute sind 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Krieg und Umweltzerstörung sind die hauptsächlichen Fluchtursachen.

Es gibt also viele Gründe, gegen den Krieg und für den Frieden auf die Straße zu gehen! Auch spätere Generationen sollen einen lebenswerten Planeten vorfinden!

2 4 2018 Ostermarsch 021b

 

 29683410 2045541155719261 7892846441643789385 n

 

 2 4 2018 Ostermarsch 009b

Die Wetterauer Ausländerbehörde darf nicht länger eine Ablehnungsbehörde sein!

150 Menschen haben am 15. März 2018 an der Demonstration für bessere Verhältnisse beim Ausländeramt Wetterau teilgenommen. Aufgerufen hatten der Ausländerbeirat Friedberg, das Internationale Zentrum Friedberg, DIE LINKE. Wetterau und die Grünen Wetterau.
Angeprangert wurden fehlendes Personal, überlange Wartezeiten, fehlende Erreichbarkeit, lange Bearbeitungszeiten, und vieles mehr.

Die Ausländerbehörde darf nicht weiterhin eine Ablehnungsbehörde sein! Wir wollen eine Willkommensbehörde! Vom neuen Landrat erwarten wir, dass er sich massiv um Verbesserungen kümmert!

DIE LINKE. beteiligte sich mit vielen Mitgliedern an der Aktion. Anja ElFechtali war eine der Rednerinnen auf der Abschlusskundgebung. Ihre Rede finden Sie unter den Fotos.

 Liebe Freundinnen und Freunde!

Meine Damen und Heren!

Ich freue mich, dass heute eine Aktion stattfindet, die auf die gravierenden Porbleme in der Ausländerbehörde Wetterau aufmerksam macht.
Ich freue mich auch, dass so viele Menschen gekommen sind, trotzdem der Termin kurzfristig angekündigt wurde und heute ein Werktag ist.
Am 18. März entscheidet sich, wer im Wetteraukreis Landrätin bzw. Landrat wird. Und wir haben diesen Termin gewählt, um der neuen Amtsinhaberin oder dem neuen Amtsinhaber einen Auftrag mit auf den Weg zu geben: Setzen Sie alles dran, die Arbeitsbedingungen und die Zustände im Ausländeramt zu verbessern! Sie haben die Dienst- und Fachaufsicht! In keiner anderen Behörde würden Sie dulden, dass Menschen nur drankommen, wenn sie morgens um 6 Uhr eine Nummer ziehen, dass es endlose Wartezeiten gibt, dass Vorgänge monatelang dauern, dass jahrelang keine Abhilfe geschaffen wird! 
Wir fordern Sie also dringlich auf, Ihrer Dienst- und Fachaufsicht nachzukommen!

Weiterlesen: Die Wetterauer Ausländerbehörde darf nicht länger eine Ablehnungsbehörde sein!

Das sagt DIE LINKE. zur Landratswahl:

Frieden auf Erden!

Infostand in Friedberg. Wir verteilen Flugblätter mit Friedenstauben-Plätzchen. Das kommt sogar an einem stressigen Adventssamstag gut an. 

 



 

32 000 Zeitungen sind verteilt!

Die letzte von 32 000 Zeitungen wandert in den Briefkasten.

Wahlkampf 2017

Wahlkampf kann Spaß machen!

2007267 cms2image fixed 605x320 1pHU7F lOrT56

Miethaie

21740624 1030586810417199 8162549244307312927 n

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email: hartz4-hilfe@die-linke-wetterau.de

Chor:

220 chor logo

Linksjugend

Download:

sozialkompass Titel 2018 2

MDL banner