DIE LINKE informiert sich im Energiepark Mainz

Im Rahmen einer Klausurtagung besuchte die Fraktion DIE LINKE./Piraten im Zweckverband Oberhessischer Versorgungsbetriebe, der Muttergesellschaft der OVAG, mit weiteren Interessierten den Energiepark in Mainz. In dieser weltweit einzigartigen Forschungseinrichtung wird im sogenannten Power-to-Gas-Verfahren seit zwei Jahren Strom aus erneuerbaren Energien, vornehmlich aus Windkraft, genutzt, um Wasserstoff herzustellen. Dieser wiederum lässt sich vielfältig als Energieträger einsetzen. Fraktionsvorsitzender Dietmar Schnell (vorne in der Mitte) zeigte sich von den Fortschritten in diesem Bereich beeindruckt: "Wir sehen hier einen wichtigen Baustein der Energiewende und insbesondere für eine dringend notwendige Verkehrswende, hin zu ökologisch vertretbaren Antrieben. Wir brauchen einen schnellen Ausstieg aus den Sackgassen Diesel und Benzin, aber das muss für alle bezahlbar sein."

Wasserstoff gilt als einer der Energieträger der Zukunft, da er im Gegensatz zu fossilen Stoffen bei der Verbrennung keine schädlichen Emissionen verursacht und aus erneuerbaren Energien gewonnen werden kann. Er kann u.a. als Kraftstoff in Wasserstoffverbrennungsmotoren oder in Brennstoffzellen verwendet werden sowie zur Speicherung von Energie.

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email: hartz4-hilfe@die-linke-wetterau.de

Chor:

220 chor logo

Linksjugend

Download:

sozialkompass Titel 2018 2

MDL banner