Bernd Baier: Idealbesetzung für das Amt des Ersten Stadtrats

Zur Wahl des ersten Stadtrats am 16. Februar in Friedberg schlägt die Linke. Bernd Baier vor. Der seit 1976 in Ockstadt lebende Bilanzbuchhalter ist die Idealbesetzung für die Stelle. Als Gründer und Inhaber eines Buchhaltungsbetriebs und eines Ticket-Shops mit 10 Mitarbeitern verfügt er über große Erfahrung im Umgang mit Finanzen und über das nötige Feingefühl im Umgang mit Menschen. Er war zuletzt lange Jahre Leiter des Rechnungswesens in der Alten Oper Frankfurt. Bernd Baier ist in der Stadt Friedberg und in seinem Ortsteil Ockstadt tief verwurzelt. Er ist aktiv und engagiert in unzähligen sozialen Initiativen. Sein Ziel ist es immer gewesen, auch an die Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht. Soziale Gerechtigkeit wird für Ihn auch als Stadtrat an erster Stelle stehen. 


Bernd Baier ist schon seit Jahrzehnten politisch aktiv, u.a. in der Friedensbewegung. Trotzdem ist er kein Apparatschik, sondern bringt neue Ideen und Innovationen von außen in die Stadtverwaltung ein. Er hat bereits 1968 den Kriegsdienst verweigert, steht für seine Überzeugungen und Ideen ein und will diese mit den Menschen umsetzen.

In seiner Funktion als erster Stadtrat möchte Bernd Baier die Bürgerbeteiligung ausbauen. Ein Bürgerhaushalt, an dem sich viele Menschen beteiligen, ist dabei das Ziel. Auch die Mitarbeiter der städtischen Verwaltung sollen stärker in die Entscheidungen eingebunden werden. Dabei ist für Ihn klar, daß die politischen Handlungsvorgaben für die Verwaltung von der Stadtverordnetenversammlung bestimmt werden.

Er setzt sich ein für genug Wohnraum für alle, eine menschenwürdige Flüchtlingsarbeit, leistungsfähige Stadthallen und Bürgerhäuser. Als Inhaber eines Ticketverkaufs und aktivem Unterstützer des 'Theater Altes Hallenbad' ist er auch in städtische Kulturleben eingebunden und wird dieses stärken. Mit einem besseren Tarifsystem und passenden Verbindungen will er den ÖPNV in Friedberg stärken.

Bernd Baier ist seit knapp einem Jahr Mitglied des Magistrats und Vorsitzender des Zweckverbands Usa-Wellenbad. In diesen Funktionen hat er trotz der kurzen Zeit bereits beachtliches geleistet und positive Entwicklungen vorbereitet.

Auch wenn die Linke nur über 3 Sitze in der SVV verfügt, so ist die Kandidatur von Bernd Baier trotzdem nicht chancenlos! Bisherige Stadtratswahlen in Friedberg haben gezeigt daß die Mehrheitsverhältnisse keine Auswirkung auf das Ergebnis der geheimen Wahl haben. Aus diesem Grunde wurde die inoffizielle Unterstützung des amtierenden Bürgermeisters für unseren Kandidaten bereits angefragt. Sollte der Bürgemeister eine geheime Zusage geben, so heißt der nächste erste Stadtrat wohl Bernd Baier. Diese wäre ohne Frage ein großer Gewinn für die Stadt und die Menschen in Friedberg.

Auflistung biographischer Daten und Aktivitäten:

 

  • geboren 1948 in der DDR
  • Familie flieht nach Westdeutschland 1956
  • Aufgewachsen im Ruhrgebiet(Wanne-Eickel)
  • Seit 1976 heimisch in Ockstadt
  • Verheiratet mit Waliserin, drei erwachsene Söhne mit jetzt drei Enkelkindern
  • Kriegsdienstverweigerung 1968 / Pazifist
  • Zivildienst 1972 Krankenhaus/Sekretär Internationales Freundschaftsheim Bückeburg
  • Arbeit in der Friedensbewegung seit 1972
Beruflicher Werdegang
  • Großhandelskaufmann und Bilanzbuchhalter
  • Lehre im Öffentlichen Nahverkehr, Kaufm. Angestellter in Handelsfirma und Fluggesellschaft Frankfurt, 
  • Kassenverwalter Waldkrankenhaus Köppern / LWV – 8 Jahre,
  • Leiter Rechnungswesen Alte Oper Frankfurt – über 25 Jahre
  • Gründer und Inhaber Ticket-Shop Friedberg und Buchhaltungsbetrieb
  • Gründung 1995 – jetzt mit 10 Mitarbeitern
  • Von Anfang an Ausbildungsbetrieb für Bürokaufleute - von den festen Mitarbeitern sind 5 selbst ausgebildete Mitarbeiter, zur Zeit eine Auszubildende
Politische Arbeit
  • seit Kommunalwahl 2016 Magistratsmitglied für die Partei LINKE
  • Vorstand Zweckverband Usa-Wellenbad
Soziale Aktivitäten
  • Deutsche Friedensgesellschaft – Pazifisten - Bundeskassier und Landeskassierer Hessen, über 10 Jahre
  • Trockendock e.V. - RDW Regionale Dienstleistungen Wetterau, Friedberg – Arbeitsprojekt und Betreuung für Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge – Vorstand seit über 25 Jahren
  • Lichtblick e.V. Bad Nauheim - Vorstand und jetzt Aufsichtsrat seit über 25 Jahren
  • Arbeiterwohlfahrt Friedberg – Vorstand seit über 10 Jahren
  • Theater Altes Hallenbad Friedberg – Kuratorium und Vorverkauf
  • Gewerkschaftsmitglied seit 1965
Sonstige Mitgliedschaften in Vereinen
  • Freiwillige Feuerwehr, Ockstadt,
  • Gesangverein Frohsinn, Ockstadt, 
  • Mensch mach mit, Friedberg, 
  • AidMusica, Friedberg, 
  • Ehrenamtsagentur, Friedberg, 
  • Deutsch-Irische Gesellschaft, Friedberg, 
  • amnesty international, Berlin,
  • Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen,
  • Bund für soziale Verteidigung, Minden,
  • Erna-Ente-Treff, Bad Nauheim, 
  • Europa-Club Friedberg, 
  • Internationales Zentrum Friedberg, 
  • Antifabi, Friedberg,
  • Förderverein Frieden, Bonn,
  • Förderverein Quellwasserverband, Ockstadt,
  • Greenpeace, Hamburg,
  • Informationsstelle Militarisierung, Tübingen,
  • Kinderfarm Jimbala, Friedberg,
  • Pro Asyl, Frankfurt,
  • SV Germania Ockstadt,
  • VCD, Frankfurt,
  • Wildwasser, Friedberg,
  • Rüstungsinformationsbüro, Freiburg,
  • DLRG, Friedberg,
  • BUND Friedberg/Bad Nauheim
  • Friedensinstitut21, Dortmund
Für weitere Nachfragen:
Bernd Baier, Tel. 0175-5915224
Sven Weiberg, Tel. 0178-9700753

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email: hartz4-hilfe@die-linke-wetterau.de

Chor:

220 chor logo

Linksjugend

Download:

sozialkompass Titel 2018 2

MDL banner