Endlich übernimmt der Wetteraukreis Verantwortung für das Jobcenter

„Die beharrliche Arbeit der linken Fraktion erreichte im Kreistag einen Erfolg", freut sich die Fraktionsvorsitzende Gabi Faulhaber. Auf der letzten Sitzung im Jahr 2012 wurde ein Antrag verabschiedet, mit dem der Kreis Verantwortung für das Jobcenter übernimmt.

Zweimal jährlich wird sich nun der Fachausschuss für Jugend, Soziales und Gesundheit mit den geplanten Arbeitsförderungsprojekten im Jobcenter beschäftigen. Außerdem soll der Kreisausschuss mit Zielvereinbarungen auf einen besseren Servicestandard hinwirken. Die Bundesagentur für Arbeit und der Wetteraukreis sind hälftig Mitgesellschafter beim Jobcenter.

„Es war einfach überfällig, dass sich der Wetteraukreis als Teilhaber auch für ‚sein Haus' interessiert", meint Faulhaber. „Ich hoffe nun, dass sich der Umgang mit den Hilfesuchenden nachhaltig verbessern wird. Denn in der Vergangenheit beklagten sich Betroffene immer wieder über fehlende telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiter/innen, unauffindbare Unterlagen und lange Bearbeitungszeiten. Eingangsbestätigungen müssen selbstverständlich werden. Und auch die oft fragwürdige Sanktionierungspraxis muss unter die Lupe genommen werden."

DIE LINKE. bietet weiterhin eine Sprechstunde für Menschen an, die für den Weg durch den Behördendschungel Unterstützung wünschen: montags von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr, im Roten Laden, Usagasse 23.

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email:

Chor:

220 chor logo

Linksjugend

Download:

sozialkompass Titel 2018 2