Foto: Peter Zeichner.und Gabi Faulhaber (vorne), Anja ElFechtali, Viktoria Klaus - Piratin (hinten)

Fraktion DIE LINKE. / Piraten im Kreistag der Wetterau.


Ausbildungssituation in der Wetterau

Wie viele Betriebe in der Wetterau bilden aus?

Antwort: Entsprechende Daten liegen dem Wetteraukreis nicht vor.
Im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Gießen-Friedberg gibt es nach Angaben der IHK etwa 1500 Ausbildungsbetriebe. Im Kammerbezirk der Handwerkskammer Wiesbaden, zu dem auch der Wetteraukreis gehört, gibt es insgesamt 2734 Ausbildungsbetriebe. Nach Angaben der Kreishandwerkerschaft gibt es im Wetteraukreis insgesamt 3409 Handwerrksbetriebe und 1299 Auszubildende.

Welche Betriebe sind das? In welchen Kommunen sind sie angesiedelt?

Antwort: Siehe Antwort zu Frage 1.
Die IHK Gießen-Friedberg bietet über den sogenannten Ausbildungsatlas eine Übersicht über ausbildende Betriebe. die handwerkskammer Wiesbaden bietet eine Lehrstellenbörse an.

In welchen Berufen wird ausgebildet?

Antwort: Übersichten über die angebotenen Berufe sind der Fortschreibung des Schulentwicklungsplans Berufliche Schulen 2019 zu entnehmen, der dem Kreistag aktuell zur Beschlussfassung vorliegt.

Wie viele junge Mädchen werden ausgebildet? Wie viele junge Männer?

Antwort: Hierzu liegen dem Wetteraukreis keine Angaben vor.

Gibt es Wohnheime/Unterkünfte für Azubis, die im Blockunterricht an einer wohnortfernen Berufsschule unterrichtet werden?

Antwort: Ein entsprechendes Angebot wird von staatlichen Berufsschulen nicht vorgehalten.

Welche überbetrieblichen Ausbildungsmöglichkeiten gibt es im Wetteraukreis?

Antwort: Überbetriebliche Ausbildungen werden in der Regel von Innungen oder Ausbildungszentren angeboten. Die Beruflichen Schulen des Wetteraukreises kooperieren in verschiedenen Berufssfeldern mit diesen Anbietern von Überbetrieblichen Ausbildungen. Die Berufliche Schule in Nidda kooperiert beispielsweise mit dem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft (ABZ) in Nidda, das überbetriebliche Fortbildungen anbietet. Die Johann-Philip-Reis-Schule kooperiert beispielsweise mit den Innungen bei den Ausbldungsberufen Fahrzeuglackierer und Dachdecker.

Welche Investitionen sind in den nächsten drei Jahren an den Berufsschulen des Wetteraukreises angedacht?

Antwort: Die geplanten Investitionen sind im Doppelahushalt 2019/2020 ab Seite 355 zu entnehmen.

Welche Investitionen sind in den nächsten drei Jahren angedacht, um die Ausstattung der Berufsschulen mit digitaler Technik den Anforderungen in der Wirtschaft anzupassen (Industialisierung 4.0)?

Antwort: Die geplanten Investitionen sind dem Doppelhaushalt 2019/2020 ab Seite 350 zu entnehmen.

 

 

 

logo-hartz4-hilfe2
Im Notfall: 0176 34682499
(werktags 9 bis 18 Uhr)

Email: hartz4-hilfe@die-linke-wetterau.de

Chor:

220 chor logo

Linksjugend

Download:

sozialkompass Titel 2018 2